KÖRKEL BEIERLEIN ARCHITEKTEN reduzieren Gebäude-Lebenszykluskosten mittels KBA-Dokumentationssoftware

Neue Software verbindet Planungs-, Gewährleistungs- und Betriebsphase – Verwaltung aller Informationen, die zum Betreiben eines Gebäudes notwendig sind

Heidelberg, 19. August 2014 - Die Heidelberger KÖRKEL BEIERLEIN ARCHITEKTEN arbeiten ab sofort mit einer neuen Software, mit welcher erstmalig sämtliche Gebäudeinformationen über den gesamten Lebenszyklus eines Objektes erfasst, verwaltet, abgerufen und fortgeführt werden können. Kunden von KÖRKEL BEIERLEIN profitieren dadurch von einer Senkung der Gebäude-Lebenszykluskosten. Immerhin, so verschiedene Statistiken, gehen bei jeder Übergabe eines Gebäudes fast 50% der Objektinformationen verloren.

Der Betreiber eines Objektes hat mittels eines iPads jederzeit und überall Zugriff auf die Gebäudeinformationen. Wesentliche zu wartende Ausstattungen werden mit einem QR Code versehen. Dieser kann zur Identifizierung gescannt und alle dazugehörigen Informationen komfortabel abgerufen, ausgewertet und fortgeführt werden. Alle Objekte sind automatisch verortet. Die Qualität der Gebäudedokumentation erfährt damit einen Quantensprung. Die KBA-Dokumentationssoftware gewährleistet ein optimales Facility Management. Neben vielen anderen Funktionen können wichtige,  aktuelle Informationen, wie z.B. Wartungshinweise, dem Betreiber automatisch angezeigt werden. Somit lässt sich der Wert eines Gebäudes erhalten und steigern.

Die von KÖRKEL BEIERLEIN ARCHITEKTEN zum Einsatz kommende Software erfüllt alle gesetzlichen Anforderungen und DIN Normen.